See this site in englisch

DFB Pokal

Der DFB Pokal ist der zweitwichtigste nationale Titel in Deutschland. Er wird seit 1935 vom DFB veranstaltet und ist der Nachfolger des sogenannten Tschammer Pokals.

Wie wird der Pokal eigentlich ausgespielt?

Der gesamte Wettbewerb wird im K.O.-System ausgespielt. Dabei qualifizieren sich 64 Vereinsmannschaften für den Wettbewerb. Die ersten 40 Mannschaften sind die Vereine der 1.-,2.- und 3. Bundesliga. Die restlichen 24 Teilnehmer werden von den unteren Ligen gestellt. Die Landesverbände spielen dabei einen eigenen, an den DFB Pokal angelehnten, Pokal aus. Der Sieger dieses Verbandspokals qualifiziert sich daraufhin für das Folgejahr für den DFB Pokal.

Wie kommen die Paarungen zustande?

Jede Pokalrunde wird separat ausgelost. Die erst genannte Mannschaft erhält dabei immer das Heimrecht. Trifft allerdings eine Amateurmannschaft auf einen Bundesligisten, dann besitzt die Amateurmannschaft automatisch das Heimrecht.  Die Spiele werden ganz normal in zwei Halbzeiten a 45 Minuten ausgetragen. Findet sich in der Zeit kein Sieger kommt es zur Verlängerung und danach gegeben falls zum Elfmeterschießen.

Aktueller Rekordpokalsieger ist der FC Bayern München mit insgesamt 15 Titeln.

Sie lesen gerade: DFB Pokal